Chronik

So richtig bekannt wurde der Musikverein Möhringen 1990 e.V. eigentlich erst 1993.

Zum ersten Mal nach über 40 Jahren „musikvereinsloser Zeit“ in Möhringen präsentierte sich der erst drei Jahre vorher gegründete Musikverein mit einem Konzert in der ausverkauften Turn- und Versammlungshalle in Möhringen. Fast 400 Besucher wollten damals bei dieser Premiere dabei sein.

Angefangen hatte alles jedoch in einem eher bescheidenen Rahmen:

25 Gründungsmitglieder unterzeichneten am 04. Januar 1990 im Gasthof „Adler“ unter Schirmherrschaft des Bezirksvorstehers und Mitinitiators Jürgen Lohmann, die Gründungsurkunde des Musikvereins.

Darunter waren 8 aktive Musiker, die unter der Leitung des damaligen Dirigenten Otto Walch die ersten Proben im homöopathischen Vereinsheim im Fasanenhof abhielten.

Was dann folgte, war eine wirklich beeindruckende Entwicklung bei einem Verein, dem nur Wenige echte Überlebenschancen einräumten.

Engagierte Gründungsmitglieder, wie der leider zwischenzeitlich verstorbene Roland Asprion oder unser passives Mitglied Manfred Wörner, taten sehr viel für den Musikverein innerhalb Möhringens. Deshalb konnte sich dieser junge Verein schon nach kurzer Zeit etablieren.

Der erste öffentliche Auftritt war eine kurze Einlage anlässlich des Kinderfestes 1990. Seitdem ist der Musikverein ein fester Bestandteil des Kinderfestes geworden und bestreitet regelmäßig die Hauptveranstaltung am Sonntagabend.

Dank der Unterstützung vieler Sponsoren und dem ungeheuren Engagement vieler Mitglieder konnten innerhalb von kurzer Zeit Uniformen und Notenmaterial im Wert von über 20.000. – € angeschafft werden. Mit dem Dirigenten Rainer Raisch, der 1993 zum Musikverein stieß, wurde auch die musikalische Qualität von Jahr zu Jahr gesteigert. Das bewies der Musikverein in vielen Auftritten, weit über die Grenzen Stuttgarts hinaus.

Ein Höhepunkt in der musikalischen Entwicklung war sicherlich die Produktion einer CD, die dann im Frühjahr 1995 erschien. Im Rahmen des ersten „Möhringer Musikantenstadels“ feierte die von Rainer Raisch produzierte CD Premiere. Als Gast hatte der Musikverein an diesem Abend den bekannten Fernsehstar Hansl Krönauer engagiert.

Ein großes Konzert mit Deutschlands erfolgreichstem Solotrompeter Walter Scholz vor fast 1.000 Besuchern 1996 in der Neoplan-Halle und ein weiteres ausverkauftes Haus 1997 mit der Schweizer Starsängerin Maja Brunner sind weitere Höhepunkte in der Vereinsgeschichte.

Das Orchester wuchs zwischenzeitlich auf 35 Musiker an und konnte sein musikalisches Können weiter verbessern. Zu diesem Zeitpunkt begann man sich im Musikverein auch Gedanken über die Nachwuchsförderung zu machen. So wurde für Kinder und Jugendliche die Möglichkeit geschaffen, Instrumente auszuprobieren und beim Musikverein eine fundierte Ausbildung zu absolvieren. Der damalige Vorstand Roger Losch und Jugendleiter Manfred Anschütz waren die treibenden Kräfte hierbei.

Zur Zeit bildet der Musikverein mit hoch qualifizierten Lehrern über 50 Kinder und Jugendliche an verschiedenen Instrumenten aus. Diese sind dann in einem Jugend- bzw. Vorstufenorchester zusammengefasst.

Bereits seit 1990 stimmen die Musiker zahlreiche Besucher mit einem Konzert am 4. Adventssonntag auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Anfangs fand dieser Auftritt bei Wind und Wetter mit Waffeln und Glühwein im Freien statt. Seit einigen Jahren ist jedoch die Martinskirche in Möhringen die Heimat für dieses musikalische Highlight geworden. Die Konzerte finden immer um 15.00 Uhr und 18.00 Uhr statt.

Die stets hervorragende Resonanz und die ausgezeichneten Kritiken haben den Musikverein im Jahre 2002 bewogen, eine CD mit einer Auswahl der schönsten Lieder zu veröffentlichen.

Christian Lender, von Oktober 2000 bis Mai 2007 musikalischer Leiter des Musikvereins, ist mit dieser Art der CD ein Wagnis eingegangen. Er wollte von Anfang an keine „Studio–CD“ produzieren, wie man sie heute in allen möglichen Versionen kaufen kann. Ganz bewusst wollte er sich mit dieser Produktion unterscheiden und beweisen, dass es möglich ist, mit Amateurmusikern eine „Live-CD“ einzuspielen.

Im Sommer 2004 veranstaltete der Musikverein sein „1. Mohrenfest“, eine Hocketse im romantischen Spitalhof, bei der sich alles um den Mohren, einen Teil des Möhringer Wappens, dreht: Mohrenbraten, Mohrenkuchen, Mohrenbier und einen Mohrenkopf für jedes Kind sind nur einige Höhepunke dieses Festes. Ein abwechslungsreiches Programm mit schmissiger Musik erfreut jedes Jahr die vielen Besucher.

2009 gab es eine Premiere. Der Musikverein veranstaltete zum ersten Male im Bürgerhaus Möhringen ein Muttertagskonzert. Mehr als 400 Besucher waren bei dieser Premiere dabei. Der große Erfolg und die vielen positiven Kritiken haben den Musikverein  motiviert, dieses Konzert nun jedes Jahr für die Mütter zu spielen.

2010 konnte der Musikverein sein 20-jähriges Bestehen feiern. Höhepunkte waren das Konzert von „Herrn Stumpfes Zieh-und Zupfkapelle“ sowie der Auftritt des „Landespolizeiorchesters“ jeweils im Bürgerhaus Möhringen.

2015 wurde der Musikverein 25 Jahre alt.

Inzwischen war das Orchester auf 60 Musikerinnen und Musikern herangewachsen. Auch bei den Mitgliedern gab es einen Zuwachs auf fast 200 Personen.

Herausragend in diesem Jubiläumsjahr war die Teilnahme an der Steubenparade in New York. 60 Musiker und Musikerinnen sowie Begleitpersonen waren bei der 10 tägigen Konzertreise in die USA dabei. In diesem Jahr stand auch das Muttertagskonzert unter dem Zeichen der Konzertreise nach Amerika. Beim Mohrenfest konnten die Besucher auf vielen Bildern auf die letzten 25 Jahre zurückblicken.

Eine leistungsfähige Verwaltung und engagierte Mitglieder sorgen dafür, dass in diesem Verein immer Bewegung herrscht. Vor allem durch die Kinder und Jugendlichen ist viel Schwung in das Vereinsleben gekommen, welches auch durch Ausflüge, Wertungsspiele, Probewochenenden und eine Vielzahl von anderen Aktivitäten das ganze Jahr hindurch bereichert wird.

Kommentare sind geschlossen.